Immer weiter laufen


Auch wenn mich die letzte Woche mit einer Virusinfektion geplättet hat und Sporttechnisch nicht wirklich viel lief, so habe ich zumindest weiter auf meine Ernährung geachtet. Heute fange ich wieder sachte mit dem laufen an, auf dem Plan stehen zumindest 10000 Schritte. Noch vor zwei Monaten war ich ein absoluter Sofabesetzer, alles nötige habe ich um mich herum auf den breiten Sofalehnen verteilt... Chips, Schokolade dazu Literweise Cola.

Jetzt ist das fette ungesunde Leben vorbei, es lebe healthy Food und Sport

Den letzten Schubser bekam ich als die Blutwerte getestet wurden und sich heraus stelle das ich zu viel Harnsäure im Körper bilde, neben einen sehr drastischen Eisenmangel. Gegen den Eisenmangel gab es Tabletten und für die Harnsäure den Rat kein Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchte mehr zu essen.
Na Dankeschön auch, wo ich doch ein Gemüsemuffel und ein Fleischverzehrer durch und durch bin. Gut das zwicken und zwacken in der Nierengegend war schon nicht angenehm, aber deshalb gleich auf das geliebte Fleisch verzichten? Ich und Vegetarierin, da lachen doch die Hühner!


Es kam wie es kommen musste, von jetzt auf gleich entschied ich mich tatsächlich dazu auf die drei verbotenen Lebensmittel zu verzichten. Im ersten Wahn kaufte ich tatsächlich die oft gehypten Vegetarischen Produkte, möchte-gern-Frikadellen, ich-seh-aus-wie-Hackfleisch-bin-aber-keins und Fake-Wurstsalat, um dann auf der Inhaltsliste lesen zu können, das die alles andere als gesund sind. Im Prinzip ist das einzig gute an dem Zeug das kein Tier dafür sterben musste. Lediglich das "Hackfleisch" wird ab und an noch mal den Weg in meine Küche finden, weil ich für mein Leben gern Spaghetti Bolognese esse.
Dank meinem Instagram Account habe ich auch sehr interessante neue Rezepte gefunden, wobei ich vermutlich eher die old School Vegetarierin sein werde, mit Sachen wie dem guten alten Spinat mit Kartoffelpüree oder Senfeiern.


Neben dem neuen Essgefühl erfüllt sich mein Alltag auch mit Sport, ganz oben steht dabei immer noch das laufen, Schritt um Schritt egal ob auf dem Crosstrainer oder durch unsere schöne Nordische Landschaft. Neu dazu gekommen ist die Liebe zum Zirkeltraining, sau anstrengend und der Schweiß fließt in strömen, aber super effektiv. Wann immer es geht mache ich mein Training draußen auf meiner kleinen Terrasse mit Blick auf den Teich.

Auf einmal ist abnehmen ganz leicht

Tag für Tag fällt mir das Sportgramm leichter, dazu die Tatsache das meine Waage fast 5 Kilo weniger anzeigt, lässt mich weiter machen. Gewiss überkommt mich auch mal der Schweinehund, der wird wohl auch noch in nächster Zeit mein ungeliebtes Haustier bleiben, doch im Grunde meines Herzens weiß ich das mir etwas fehlt wenn ich keinen Sport machen kann.


Mein Ziel ist eine Kleidergröße von 46, das sind an die 30 Kilo da verschwinden müssten. Wenn ich das so lese bin ich froh das ich mir kleine Etappenziele gesteckt habe, wenn ich in 5 Kilo Schritten vorgehe, erscheint mir das ganze weniger erschreckend und durch aus machbar. Natürlich ist so etwas nicht innerhalb von ein paar Wochen oder Monaten zu schaffen, es geht hier viel mehr um den Zeitraum von mindestens eines ganzen Jahres. Denn ich möchte dauerhaft Gewicht verlieren ohne großen Jo-Jo Effekt. Bis lang kann ich von mir behaupten "Es läuft!"


Kommentare

  1. Hallo Yvonne, ich weiß ja schon von Instagram, dass du auf vieles verzichtest. Dass man bei erhöhter Harnsäure keinen Fisch essen darf, wußte ich nicht. Kein paniertes Gedöns und vielleicht keinen fetten Fisch, aber auch keinen gedünsteten Weißfisch? Ich habe auch ganz "frische" Blutwerte bekommen. Bei mir sind die Cholesterinwerte stark erhöht, ich gehe im Juni zu einer "Lipid-Praxis", um das noch genauer abzuklären. Ich verzichte jetzt so weit wie möglich auf tierische Lebensmittel, dazu gehören auch Milchprodukte. Das macht mir nicht viel aus, ich habe nie Milch getrunken und nur ab und zu mal einen Joghurt gegessen. Außerdem gibt es Hafermilch und Soja-Joghurt, damit komme ich gut klar. Was die "Fleisch-Ersatz-Produkte" angeht, die mag ich auch nicht! Diese Pappmaché Würstchen und Frikadellen sind einfach nur gruselig. Auch aus Gemüse kann man Puffer oder sogar Burger machen (aus roten Kidneybohnen zum Beispiel). Schmeckt tausendmal besser! Mein erstes Etappenziel sind auch 5 kg weniger. Das sollte doch zu schaffen sein. Jedenfalls verfolge ich deinen Abnehmweg sehr interessiert. Ich wünsche dir, dass du nach deinem Infekt schnell wieder "auf Kurs" kommst.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig, Danke für Ihren Kommentar