Spring Style Along Part Two

Wunschkonzert:
Was wollt Ihr? Nach welchen Farben, Materialien und Schnitten gelüstet es Euch? Wie wollt Ihr Euch in Euren Kleidern fühlen?

Herrlich endlich Ponyhof Zeit, der Moment wo es ganz nach mir und meinem Willen geht. Ich will den ultimativen Rausch, sanfte Farben und hochwertige Materialien wie Seide, Leinen und weichen Wollwalk. Die Farben bitte schön soft und pudrig, passend zum anvisierten Shabby Chic Stil, dazu zarte Spitzen und feinste Perlmuttknöpfe.


In meinem Regal lagert noch dieser Jersey mit einem sehr opulenten Druck, normalerweise meide ich Jersey, allenfalls für Shirts zum Unterziehen oder für Kinderkleidung vernähe ich ihn, doch das Muster sprach mich so sehr an, das ich all meine Bedenken über Bord warf. Farblich passt er hervorragend in mein Konzept, das Schnittmuster ist vielleicht nicht eines was man sonst üblicherweise unter Shabby Chic versteht, doch ich finde das muss es auch gar nicht. Somit ist es beschlossene Sache daraus wird ein angedeutetes Wickelkleid mit seitlicher Raffung.

❤❤❤

Das Schnittmuster habe ich bereits schon mal genäht und für gut befunden, noch immer erinnert mich dieses Kleid an einen Markttag in Italien. Es ist so herrlich unbeschwert und ich möchte es nicht mehr missen, das neue Kleid wird bestimmt einen ähnlichen Status erreichen dessen bin ich mir ziemlich sicher. Bequem und chic müssen sich ja nicht zwingend ausschließen, dennoch wird Jersey auch weiterhin eher die Ausnahme in meinem Kleiderschrank sein.



Inspiration findet sich vieler Orts, das wundervoll verzierte Kleid ist Teil einer sehr interessanten Ausstellung in Berlin gewesen. Leider war die Führung viel zu kurz, ich hätte gerne noch länger verweilt und zig Fragen gestellt. Auch waren die Lichtverhältnisse nicht optimal zum fotografieren, wenn ich jedoch die Augen schließe weiß ich ganz genau was ich bei den vielen herrlichen Exponaten empfunden habe. Die Liebe zum Detail, die Achtsamkeit mit der das Material behandelt wurde, nur allzu gern hätte ich mit den Fingerspitzen den raschelnden Taft gestreichelt.

❤❤❤

Nicht weit von uns entfernt befindet sich die Festung Grauerort, ein Relikt aus alten Zeiten wo es galt die Stadt Stade zu schützen. Imposante gemauerte Gewölbe, stählerne Wendeltreppen und eine Stille die greifbar scheint, ein lost Place wie er im Buche steht. Ab und an finden dort sehr interessante Events statt, zum Beispiel "wie zu Kaisers Zeiten" mit alten Uniformen oder eher neuzeitliche US Car Treffen, von dem habe ich schon berichtet. Freunde des Steampunks kamen auch schon auf ihre Kosten beim Aethercircus, der alle zwei Jahre dort statt findet. Der nächste Termin ist übrigens am 28. + 29. April 2018 und steht fest in meinem Kalender.


Den Shabby Chic Stil könnte man auch als kleine zierliche Schwester vom Steampunk bezeichnen, wobei ich den Steampunk irgendwie eher im Herbst und Winter ansiedeln würde mit seinen eher dunklen Farben und den schweren Stoffen. So mancher Schnitt aus diesem Genre hat es mir jedoch angetan, so hätte ich zum Beispiel sehr gern eine Uniform angehauchte Jacke , ich stelle mir das so zauberhaft vor zu den vielen verspielten Rüschen. Dieses Strenge als Kontrast zur zarten Spitze.

❤❤❤

Mir fehlen noch ein paar Stoffe und bei einigen bin ich mir noch unklar was ich daraus nähen möchte, einer dieser Kandidaten ist diese hochwertige Seide mit Hanf. Ursprünglich wollte ich daraus mal ein Weihnachtskleid nähen, es scheiterte an der Tatsache das ich unbedingt beide Seiten der Seide zum Vorschein bringen wollte und das ich nur 2m von dieser kostbaren Schönheit habe. Die Eigenschaften von Madame sind eine gewisse Steifheit und Unnachgiebigkeit, was die ganze Sache nicht gerade leichter macht. Also wer Ideen hat, immer raus damit ich bin für alles offen denn der Stoff ist einfach zu Schade um ihn noch länger im Regal liegen zu lassen.





Kommentare

  1. Liebe Yvonne,

    der Shabby Chic ist so gar nicht mein Ding, aber wenn ich deinen liebvoll geschriebenen Text so lese, bekomme ich richtig Lust durch meine Spitzenkiste zu wühlen und ein romantisches Teilchen mit Rüschen und Spitze zu kreieren :)

    Bei der Seide war mein erster Gedanke: Etuikleid mit Prinzessnähten. Dann könntest du beide Seiten verwenden und die Steifigkeit würde gut dazu passen. Aber das ist wahrscheinlich nicht so dein Stil, oder? Alternativ vielleicht die gewünschte Uniformjacke? Je nachdem, wie fest die Seide ist.

    Bin auf jeden Fall schon auf deine Schnitte und die Ergebnisse gespannt.

    LG, Silvana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvana,
      bei der Seide gingen meine Gedanken auch in Richtung Etuikleid, da ich auch gerne und viel Kleider trage bzw. getragen habe und das Etuikleid hängt in vielen Varianten in meinem Kleiderschrank. Du lagst also gar nicht so verkehrt ;) Jetzt spiele ich mit der Idee eine Bluse daraus zu machen.
      Jetzt bin ich aber sehr gespannt was du feines romantisches zaubern wirst!
      viele liebe Grüße Yvonne

      Löschen
  2. Interessanterweise liebe ich in diesem Jahr pudrige Rosatöne. Das war noch nie der Fall, aber auf einmal mag ich sie. Kleidung aus Seide habe ich keine, ich bin nicht so der Bügelfan ... Auf dein Wickelkleid bin ich gespannt, denn Wickelkleider liebe ich sehr. Der Stoff sieht gar nicht nach Jersey aus, eher nach Samt. Das wird bestimmt ein tolles Kleid.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese pudrigen Rosetöne können auch ihre Tücken haben, es kann schnell mal passieren das man aussieht wie Leberwurst. Das Wickelkleid wird auch eines der ersten Stücke sein die ich nähen werde ;)
      viele liebe Grüße Yvonne

      Löschen
  3. Uh, so richtig loslassen kannste das Steampunk-Ding wohl nicht, wa? Dann also beherzt mitten rein, würde ich raten. Die Farben gefallen mir alle sehr und die Materialkombis sehen auch schon toll aus. Ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist mir wichtig, Danke für Ihren Kommentar